Virtueller Supermarkt: Erfolgreiche M-Commerce-Kampagne von Tesco

Veröffentlicht: 12. Juli 2011 in Marketing
Schlagwörter:, , , , , , , ,

Das Problem: Südkoreaner arbeiten viel und haben keine Zeit, im Supermarkt einkaufen zu gehen.

Die Chance: Sie sind innovationsfreudig und haben meist ein Smartphone dabei.

Die Idee: Tesco bildet in U-Bahn-Stationen und anderen Plätzen das Supermarkt-Sortiment ab. Kunden können von den mit QR-Codes versehenen Produktfotos direkt bestellen – abends wird das Ganze nach Hause geliefert.

Erfolg der Aktion: eine Steigerung der Onlineverkäufe um 130%. Hut ab für die innovative Idee und gelungene Umsetzung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s