Archiv für Mai, 2011

Wunderbares 90-Sekunden-Remake des Hollywood-Klassikers „Der Exorzist“ von Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg:

Offenbar ist noch nicht klar, ob Dirt Devil den Spot auch wirklich in der Werbung einsetzt. Eigentlich keine Frage, oder?

Gefunden bei horizont.net.

 

Es widerfahren einem schon wunderliche Dinge, wenn man ein Auto zum Verkauf anbietet. Nein, ich meine nicht die unvermeidlichen „Was-ist-bester-Preis“-Anrufe von wohlmeinenden Zeitgenossen, die einem erläutern möchten, warum man mit weniger als der Hälfte des verlangten Preises immer noch den Deal seines Lebens macht.

Pirat

Viel besser ist noch die Nigeria-Connection, die über so antiquierte Maschen wie Scheckbetrug offenbar längst hinaus ist. Auf meine Auto-Verkaufsanzeige erhielt ich zunächst folgende kurze Mail:

Hallo,

Ich sah die Anzeige dieses Auto und ich bin in schnellen Kauf und schnelle Zahlung der Auto zurück zu mir mit dem Gesamtbetrag und den aktuellen Status interessiert.

Sprachlich vielleicht ausbaufähig, aber mit etwas gutem Willen kann man durchaus interpretieren: Der Mensch möchte mehr über das Auto erfahren und – die Annahme ist jetzt schon gewagt – es eventuell besichtigen. Auf meine entsprechende Antwort kam umgehend Folgendes zurück:

Hallo,

Vielen Dank für Ihre prompte Antwort, ich möchte Sie gab mir Ihr letztes Angebot auf diese Waren am Kauf der Artikel für meine Frau, die gerade erhalten hat eine neue Wohnung, aber jetzt bin auf See im Moment, als ich ein Marine-Ingenieur bin.
Und ich möchte wirklich die Ware an eine Überraschung für meine Frau sein, damit ich nicht im Stich lässt sie wissen nichts über die Merchandise, bis es geliefert bekommt her.I bin sicher, sie werden mehr als zufrieden mit der Ware.
Ich bestand darauf, PayPal, weil ich keinen Zugriff auf mein Konto online, da ich nicht haben Internet-Banking, aber ich kann von meinem PayPal-Konto zahlen, wie ich meine Bank A / C befestigt ist, werde ich Sie brauchen geben Sie mir Ihre PayPal E-Mail Adresse, so kann ich die Zahlungen so schnell wie möglich zu machen für den Posten und bitte, wenn Sie nicht über PayPal-Konto an.
Es ist sehr einfach einzurichten, gehen Sie zu www.paypal.de und nutzen Sie es einrichten, nachdem Sie es eingerichtet haben will ich nur noch die E-Mail-Adresse verwenden Sie zur Anmeldung bei PayPal, um so das Geld durchsetzen. Ich habe einen Agenten, der abholen kommen und den Artikel abholen, nachdem ich gemacht habe die Zahlungen und Sie können zurück zu mir in Englisch erhalten, wenn Sie für ein besseres Verständnis verstehen

Dank

Rührend, wie so ein armer Marine-Ingenieur, wo auch immer auf den Weltmeeren er sich gerade befinden mag, daran denkt, seiner lieben Frau zu Hause eine schöne Überraschung zukommen zu lassen. Zu dumm nur, dass seine Bank gerade „A / C befestigt“ ist. Ich bin zwar nicht sicher, was das ist, aber bestimmt hat er es nicht leicht. Aber Gott sei Dank gibt es ja PayPal. Mit dessen Hilfe und der seines Agenten werden wir das Kind Auto schon schaukeln.

Von meiner Antwort auf seinen wunderbaren Vorschlag ist er vermutlich enttäuscht. Leider werde ich nun nie erfahren, wie der Deal hätte ablaufen sollen. Wäre tatsächlich eine PayPal-Zahlung bei mir eingegangen? Wäre dann der besagte „Agent“ etwas später bei mir aufgetaucht, um das Auto abzuholen? Und wäre dann vielleicht die Zahlung überraschend wieder zurückgebucht worden? Der PayPal-Käuferschutz gibt das eigentlich nicht her, denn der gilt nicht für Autos.

Ich verstehe es also nicht wirklich, aber das ist ja wahrscheinlich der Grund, weshalb solche Betrügereien immer wieder funktionieren. Kann mir jemand erklären, wie so etwas läuft?

(Die Wahrscheinlichkeit, dass ich dem Absender ganz furchtbar unrecht tue, und er ein grundehrlicher Mensch mit besten Absichten und innovativen Ideen ist, veranschlage ich mal auf < 0,5 %.)

Update: So neu scheint die Masche nicht zu sein. Hier (in den Kommentaren) finden sich dutzende Beispiele solcher Mails – auf englisch, vor dem Lauf durch den automatischen Übersetzer. Offenbar fällt das in den Bereich Phishing und Identitätsdiebstahl mit dem Ziel, sich Zugriff auf das Konto des Opfers zu verschaffen, wie auch hier berichtet wird. Oder die Betrüger fälschen eine E-Mail, mit der scheinbar der Geldeingang bei PayPal bestätigt wird.

(Foto: Flickr/keepthebyte)